Montag, 15. März 2010

2. Usedomer Fotonacht

Wie bereits in einem früheren Blogeintrag angekündigt, war ich am 6. März als Referent zur 2. Usedomer Fotonacht eingeladen. Das Ganze war eine tolle Veranstaltung mit 5 begeisternden und grundverschiedenen Vorträgen und neben den vielen netten Gesprächen mit den Besuchern durfte ich mit Dieter Hartmann und Ulrich Faust sowie deren Familien mal wieder sehr angenehme Fotografen- und AV-Kollegen kennenlernen.

Auch das Feedback des Publikums war erfreulicherweise äußerst positiv und sowohl meine Raubkatzen als auch die Impressionen aus Namibia wurden begeistert aufgenommen. Für die Sequenz des Fisch fangenden Pelikans gab es sogar Szeneapplaus, was zwar in der Vergangenheit immer mal wieder vor kam, mich aber natürlich immer wieder sehr freut.

An dieser Stelle deshalb auch nochmal ein großes Danke an die zahlreichen Zuschauer für Ihre Begeisterung und die netten Gespräche in den Pausen zwischen den einzelnen Shows!

Für alle "Nichtdabeigewesenen" hier noch ein paar Eindrücke der Veranstaltung:

Ruhe vor dem (An)Sturm

Letzte Vorbereitungen

"Anpfiff" – Dieter Hartmann, Ulrich Faust & ich (v.r.n.l.)

Dieter Hartmann während der Einleitung zu seinem faszinierenden Canada-Vortrag. Vor allem die perfekte Abstimmung von O-Tönen, Musik und Bildern war sehr beeindruckend.

"Nein, nein, nein! Das war nicht mit Magix gemacht!" ;-)

Sondern mit Wings Platinum, wie übrigens alle 5 gezeigten Shows an diesem Abend. Dieter verzeih mir, aber das mit dem Magix konnte ich mir nicht verkneifen ;-)

Auch in den Pausen war einiges geboten

Ulrich Faust bei der Ankündigung seiner "Wanderung rund ums Fletschhorn". Die erste Show des Abends, die auch FullHD-Videos mit Bildern und Musik zu einer sehenswerten Einheit verband. Und auch die herrlich frischen Video-Selbstportraits haben das Publikum begeistert ;-)

Nach getaner Arbeit: Müde, aber happy vor dem genialen SiebzigZollFoyerWerbeDisplay

Danke auch an Daniel, Ute & Manuel für die gemütliche Unterbringung in Eurer schönen Ferienwohnung.

Am Tag nach der Fotonacht ging's nach einem ausgiebigen Brunch gemeinsam nach Swinemünde an den Strand zu einem kleinen Spaziergang. Natürlich mit Kamera, sodass der Spaziergang zwar zeitlich lang, streckenmässig aber sehr kurz ausfiel ;-)

Nein, wir waren nicht in Holland ;-) Auch in Polen gibt es Windmühlen...

Faszinierendes Packeis soweit das Auge reicht

Ray of Light ( Nein, das kam nicht so aus der Kamera ;-)

So fotografiert man heute ;-) (Danke Ulrich für's Foto)

Die restlichen Tage auf der Insel verbrachten wir sehr relaxed, was wir uns nach dem ganzen Stress im Vorfeld auch verdient hatten.

Hier noch ein Eindruck vom zugefrorenen Achterwasser

Auf dem Rückweg machten wir (wie auch schon auf der Hinfahrt) noch bei meiner Cousine in der Nähe von Hof halt, was die 950km in zwei angenehme Teilabschnitte unterteilte. Die Gegend um Hof gilt bei Insidern auch als "Bayrischsibirien", wodurch ich noch die Chance zu ein paar Bildern von Sibirischen Tigern bekam, die ich natürlich dankend annahm ;-)

"Vier auf einen Streich" oder "Seltenes Glück"

Thereby hangs a tail!

"Ätsch, er fotografiert nur mich, Bruderherz!"

Jetzt fotografiere ich schon ca. 8 Jahre Tiger (und andere Katzen), aber eine Zungestellung wie in diesem Bild habe ich bislang noch nie erwischt. Das ist das Schöne bei der Tierfotografie, dass man vorher nie weiß, was man am Ende des Tages auf der Karte haben wird. Da hilft nur die gute, alte amerikanische Fotografenweisheit: "F8 and be there!"

Kommentare:

Ulrich Faust hat gesagt…

Hallo Sonia und Harald!

Vielen Dank dass ihr den weiten Weg gemacht habt. Es war klasse mit euch! Prima Bericht über unsere Fotonacht den du geschrieben hast. Kann nur sagen, wir sehen uns spätestens zur 3. Usedomer Fotonacht 2011!
Gruß von der Insel Usedom

Anonym hat gesagt…

Freut mich sehr das der Trip nach Usedom so erfolgreich war.
Die zugefrorene Ostsee hätte ich auch gern fotografiert . . . ;-)
Das Packeisfoto ist super!

Liebe Grüße
Darko